+41 41 372 01 13

Blockattribut-Manager

Verwaltet die Attributdefinitionen für Blöcke der aktuellen Zeichnung.

Der Blockattribut-Manager kann im Register „Einfügen“ oder über die Eingabe von BATTMAN in der Befehlszeile aufgerufen werden.

Hier können Sie Attributdefinitionen bearbeiten, Attribute aus Blöcken entfernen und die Reihenfolge ändern, in der Sie beim Einfügen eines Blocks die Attributwerte eingeben.

Attribute der ausgewählten Blöcke werden in der Attributliste angezeigt. Vorgabemässig werden die Attributeigenschaften Bezeichnung, Aufforderung, Vorgabe, Modi und Beschriftung in der Attributliste angezeigt. Für jeden gewählten Block gibt eine Beschreibung unter der Attributliste die Anzahl der Vorkommen in der aktuellen Zeichnung und im aktuellen Layout an.

Sie können festlegen, welche Attributeigenschaften in der Liste angezeigt werden sollen, indem Sie die Option Einstellungen wählen.

Doppelklicken Sie auf ein Attribut, um das Dialogfeld Attribut bearbeiten anzuzeigen, in dem Sie Attributeigenschaften ändern können.

Modi

  • I ⇒ Unsichtbar. Gibt an, dass der Attributwert im Zeichnungsbereich ausgeblendet ist.
  • C ⇒ Konstant. Gibt an, dass das Attribut auf den Vorgabewert festgelegt ist und nicht geändert werden kann.
  • V ⇒ Prüfen. Gibt an, dass Sie zur Überprüfung der Werte aufgefordert werden, die Sie beim Einfügen eines neuen Blockexemplars dem Attribut zuweisen.
  • P ⇒ Voreinstellung. Gibt an, dass das Attribut auf den Vorgabewert gesetzt wird, wenn der Block eingefügt wird.
  • L ⇒ Verankerungsposition. Gibt an, dass die Position des Attributs in der Blockreferenz gesperrt ist.
  • M ⇒ Mehrzeilig. Gibt an, dass das Attribut als Multilinien-Attribut definiert wurde, das mehrere Zeilen Text enthalten kann.

Wichtig: Änderungen in einem Block mit Attribute werden in der Zeichnung jeweils erst nach dem Synchronisieren übernommen. Wählen Sie dafür den editierten Block in der Auflistung im Blockattribut-Manager und klicken Sie auf den Button „Synchron.“. Alternativ kann die Synchronisation auch mit dem Befehl „ATTSYNC“ direkt in der Zeichnung ausgeführt werden.